Tag Archives: IC405

IC405 nochmal

Ich habe nochmal IC405 auf’s Korn genommen. Das Problem bei Astrofotos ist ja immer, dass man viele (gleiche) Aufnahmen benötigt um das Rauschen statistisch auszumitteln. Dabei muss man einen Drahtseilakt begehen. Zum Einen ist es so das man sich möglichst viele Aufnahmen (30+) pro Kanal wünscht, zum Anderen ist es aber so, dass man pro Bild möglichst lange Belichtungszeiten erreichen möchte damit auch noch “dunkle” Stellen eines Nebels zu sehen sind. Damit kommt man also so gut wie nie auf genügend Aufnahmen in einer Nacht. Zumindest bei uns im Lohrman-Observatorium kann aber so ein Farbbild ja nur gemacht werden, wenn alle wissenschaftliche Arbeit für eine Nacht abgeschlossen sind.

Da ich mit der zuletzt geposteten Version nicht zufrieden war, habe ich in einer weiteren Nacht nochmal 30 Minuten Belichtungszeit spendiert. Die Nachbearbeitung habe ich auch nochmal etwas modifiziert. Dieses Mal habe ich ein “normal” gestacktes Bild, in Photoshop, mit einer weichgezeichneten HDR-Version multipliziert.

Die neu bearbeitete Version vom IC405 Nebel. Jetzt mit 30 Minuten weiterer Belichtungszeit und modifizierter Nachbearbeitung.