Tag Archives: californien-nebel

Astronomische Wochenendausbeute

Dieses Wochenende war recht gutes Wetter zum Sternegucken. Nachdem ich in der Nacht Fr/Sa gefrustet vom Triebenberg wiedergekommen bin weil Pirna erheblich Lichtverschmutzung erzeugt bin ich gestern Nacht (Sa/So) bei Andy in Hartha gewesen. Die Bedingungen waren zwar auch nicht 100%ig optimal aber im 30km Umkreis um Dresden wird man wahrscheinlich auch keine optimalen Bedingungen finden. Besonders die Transparenz hat etwas zu wünschen übrig gelassen, obwohl es sehr kalt war. Dennoch bin ich mit der Ausbeute sehr zufrieden. Drei Objekte hatte ich ins Visier genommen: Das Sternbild Orion als ganzes mit M42/43 im speziellen, die Plejaden und (das fiel mir gestern Nacht noch spontan ein) SH2-220 aka. Kalifornien-Nebel.

Die Gesamtaufnahmen vom Orion die ich in der ersten Nacht vom Triebenberg aus gemacht hatte konnte ich in die Tonne treten. Sämtliche H-II-Regionen sind im Lichtsmog abgesoffen. Die M42/43 konnte ich noch verwenden. Die Plejaden zeigten auch vom Triebenberg aus schön ihre Nebelchen. In der zweiten Nacht konnte ich zusätzlich Belichtungszeit dafür sammeln. SH2-220 hat nur wenig Belichtungszeit bekommen, hätte ich eher dran denken sollen.

Beim Orion habe ich zusätzlich mal was Neues bei der Bildbearbeitung probiert. Mit qtpfsgui habe ich das Bild was mir der DSS erzeugt hat mit der Mantiuk-Methode tonemapped. Das Resultat gefällt mir eigentlich recht gut, aber ich bin auch Fan von satten Farben, das ist ja immer so eine Geschmackssache.

Die Region um das Sternbild Orion mit (fast) allen H-II-Regionen. Das Bild ist mit dem Mantiuk Tonemap Algorithmus bearbeitet worden. Gesamtbelichtungszeit 10x4,5 Minuten bei ISO 3200 und 50mm Nikkor bei f/4.

Gleiches Bild wie oben nur ohne HDR Bearbeitung. Ein Bild mit den Beschreibungen der H-II-Regionen folgt sobald ich Zeit hatte das alles raus zu suchen.

Die Plejaden, hier sind Bilder aus beiden Nächten eingeflossen. Belichtung: 5x150sec ISO 3200, 4x90sec ISO 1600 mit 300mm Nikkor bei f/7.1. Einfache Nachbearbeitung mit GIMP.

Nahaufnahme von M42/43 mit 300mm Nikkor bei f/7.1 und ISO 1600 mit 6x90sec Belichtungszeit. Einfache Nachbearbeitung in GIMP. Hier sind NUR Bilder vom Triebenberg eingegangen.

Der Kalifornien-Nebel oder SH2-220 im Perseus. Aufgenommen mit 300mm Nikkor bei f/7.1 mit ISO 3200 und 5x210sec Belichtungszeit. Auch nur einfache Nachbearbeitung im GIMP.

Alle Fotos sind mit der Nikon D700 gemacht. Das 300mm Nikkor lässt natürlich etwas zu wünschen übrig, die Verzeichnung ist schon ganz schön hoch. Aber für 140€ war das damals auch ein echtes Schnäppchen. BTW, falls jemand Geld über hat: ich würde mich auch für ein 400mm ED Nikkor freuen, da gäbe es dann bessere Fotos ;-) Oder, alternativ würde ich mich auch mit einem großen Baader-H-Alpha Filter zufrieden geben ;-)