Monthly Archives: November 2011

IC405 nochmal

Ich habe nochmal IC405 auf’s Korn genommen. Das Problem bei Astrofotos ist ja immer, dass man viele (gleiche) Aufnahmen benötigt um das Rauschen statistisch auszumitteln. Dabei muss man einen Drahtseilakt begehen. Zum Einen ist es so das man sich möglichst viele Aufnahmen (30+) pro Kanal wünscht, zum Anderen ist es aber so, dass man pro Bild möglichst lange Belichtungszeiten erreichen möchte damit auch noch “dunkle” Stellen eines Nebels zu sehen sind. Damit kommt man also so gut wie nie auf genügend Aufnahmen in einer Nacht. Zumindest bei uns im Lohrman-Observatorium kann aber so ein Farbbild ja nur gemacht werden, wenn alle wissenschaftliche Arbeit für eine Nacht abgeschlossen sind.

Da ich mit der zuletzt geposteten Version nicht zufrieden war, habe ich in einer weiteren Nacht nochmal 30 Minuten Belichtungszeit spendiert. Die Nachbearbeitung habe ich auch nochmal etwas modifiziert. Dieses Mal habe ich ein “normal” gestacktes Bild, in Photoshop, mit einer weichgezeichneten HDR-Version multipliziert.

Die neu bearbeitete Version vom IC405 Nebel. Jetzt mit 30 Minuten weiterer Belichtungszeit und modifizierter Nachbearbeitung.

2005 YU55

Heute Abend gibt es für Asteroiden-Fans mit größeren Teleskopen und/oder wirklich guten CCD Sensoren einen besonderen Leckerbissen. 2005 YU55 (in der twitter-Welt #YU55) fliegt 23:28UTC also 24:28MEZ nur sehr knapp an der Erde vorbei. Dabei wird er nach meinen Berechnungen mit xephem im sichtbaren Band etwa 12mag Hell, möglicherweise sogar bis 11.2mag. Er dürfte damit für geübte Beobachter in 10” Teleskopen sogar mit bloßem Auge sichtbar sein. Im 8” könnte man, bei Nachführung auf das Objekt, sicherlich sogar im 8-Zöller mit einer CCD-Kamera was sehen.

Für Dresden (genau genommen den Triebenberg) ist hier eine grobe Aufsuchkarte für heute Nacht. Für eigene Beobachtung sollte man sich auf die Solar System Dynamic Group des JPL verlassen: ssd.jpl.nasa.gov/horizons.cgi

Übersichtskarte für 2005 YU55 für 8.-9. November für C01 (nahe Dresden), Quelle: Xephem